Sechs Kubikmeter Schlamm: Erdrutsch auf der B421

Kirn. Am Sonntagmorgen gegen 4.30 Uhr wurde das Kirner Land von einem schweren Gewitter heimgesucht. Der Deutsche Wetterdienst hatte kurz zuvor die Warnstufe auf die Farbe Lila (höchste Warnstufe) heraufgesetzt. Es fielen binnen 30 Minuten zwischen elf bis 25 Liter Regen pro Quadratmeter.

Diese führten auf der B421 Höhe des Campingplatzes Haumühle zu einem Erd- und Schlammrutsch von rund sechs Kubikmetern. Der Bereitschaftsdienst der Kirner Straßen Meistereei um Niklas Spang beseitige das Geröll mit einem Bagger und Lastwagen.  

Außer einem größeren Stein, der am Hellbergtunnel auf die B41 fiel, konnte die Polizei keine Schäden vermelden. Die Kirner Feuerwehr wurde gegen kurz nach 5 Uhr zwar komplett alarmiert, aber dies kam durch eine Überreichweite der Funkmeldeempfänger, sie musste letztlich nicht ausrücken. 

Text/Foto: Schmitt

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.