300 Schnelltests in Bodelschwingh-Zentrum

Leichtes Aufatmen nach Corona-Ausbruch

VG Meisenheim. Insgesamt wurden rund 300 Schnelltests im Bodelschwingh Zentrum Meisenheim durchgeführt. Getestet wurden alle Bewohnerinnen und Bewohner sowie die Mitarbeitenden der Einrichtung.

Von den durchgeführten Tests war nur ein Test positiv. Hier erfolgte ein PCR-Test zur Überprüfung dieses Schnelltestergebnisses. Auslöser dieser Großtestung war, dass am 7. November 2020 nahezu zeitgleich drei Verdachtsfälle im Bodelschwingh Zentrum gemeldet wurden: ein Bewohner und eine Mitarbeiterin des Hauses Am Schlossblick sowie ein Mitarbeiter der Werkstatt hatten entsprechende Symptome gezeigt. Sofort hat sich das Haus Am Schlossblick freiwillig in Quarantäne begeben und alle Menschen wurden getestet.

Abstand halten, Maske tragen

Hygienefachkraft Kerstin Lamb wird nicht müde, seit Ausbruch der Pandemie immer wieder Mitarbeiter und Bewohner über dieser Hygieneregeln zu informieren - auch in einfacher Sprache. Holger Griebel erklärt, was eine Verbreitung unter den Mitarbeitenden auch bedeutet: „Diese Menschen hier brauchen geschultes heilpädagogisches Personal, sonst besteht die Gefahr, dass manche in ihrer Verzweiflung sich oder andere verletzen. Er wiederholt den Appell an alle: die AHA-Regeln schützen Menschen, die sich nicht schützen können. Helfen Sie uns dabei und tragen Sie Maske, halten Sie Abstand, reduzieren Sie ihre Kontakte.“

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.