Kein fremdenfeindlicher Hintergrund

Vorfall in Meisenheim im kriminellen Bereich zu suchen

Meisenheim. Die Polizei ermittelt seit Samstag gegen mehrere teils minderjährige Tatverdächtige. Sie sollen am Samstag in Meisenheim Zuwanderer aus Äthiopien und Somalia beleidigt und bedroht, den 19-jährigen Äthiopier auch angegriffen und leicht verletzt haben (wir berichteten).

Zunächst stand nicht fest, ob die Tat möglicherweise einen fremdenfeindlichen Hintergrund hatte.  Die polizeilichen Ermittlungen ergaben, dass sich die Geschädigten und die mutmaßlichen Täter kennen. Es kam zwischen den beteiligten Männern bereits in den letzten Tagen zu wechselseitigen Körperverletzungen, bei denen noch unklar ist, wer Opfer und wer Tatverdächtiger ist.

Alle Beteilgten durch Straftaten polizeibekannt

Alle Beteiligten sind der Polizei durch zurückliegende Straftaten bereits bekannt. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen dürfte der Grund für die Auseinandersetzung eher im allgemein kriminellen Bereich liegen als einen fremdenfeindlichen Hintergrund haben. Die Ermittlungen dauern an.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.