1 Kommentar

Statt Wildschwein Esel erschossen

Polizei ermittelt gegen Jäger

Hunsrück/Nahe. Ein Gast-Jäger hat am späten Montagabend einen Esel durch einen Schuss tödlich verletzt. In der Nähe des Wirtschaftsweges am Ortsausgang in Richtung Lauschied wollte der Jagdbeauftragte ein Wildschwein beschießen. Der hierbei getroffene Esel stand auf einem eingefriedeten Grundstück hinter einem Gebüsch und wurde entweder direkt oder per Querschläger getroffen.

Der Jäger informierte noch in der Nacht den Eigentümer. Der Tierhalter verständigte am Dienstagmorgen die Polizei. Auch die untere Jagdbehörde bei der Kreisverwaltung Bad Kreuznach wurde von dem Vorfall in Kenntnis gesetzt. Die Polizei in Lauterecken hat in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Bad Kreuznach die polizeilichen Ermittlungen wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz aufgenommen

Artikel kommentieren

Kommentar von Gerd Haas
Dem Gehört der Jagdschein Abgeholt ! Dieser Man ist nicht Fähig eine Waffe zuführen !