Millionenschaden: Brand im Industriegebiet Rheinböllen

Rheinböllen. Eine Anlage zur Folienherstellung im Industriegebiet Rheinböllen fing während des Produktionsprozesses am Mittwoch kurz vor Mitternacht Feuer. Dieses konnte zunächst durch Mitarbeiter des Betriebs gelöscht werden. Allerdings flammte der Brandherd kurue Zeit später erneut auf.

Die bereits zuvor durch die Brandmeldeanlage alarmierte Feuerwehr konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen und nach einigen Stunden löschen. Die betroffene Produktionshalle wurde zuvor von allen Mitarbeitern verlassen. Es waren mehrere Feherwehren aus der VG Rheinböllen unterstützt von der Werksfeuerwehr der Firma Continental-Teves. Der Brand war in einem nahegelegenen Betrieb ausgebrochen.

Die Ursache für den Brand ist bislang unklar, allerdings ist ein technischer Defekt an der Anlage wahrscheinlich. Es kam zu keinerlei Personenschäden. Die Schadenshöhe dürfte sich jedoch im Bereich eines sechs bis sieben stelligen Betrag belaufen.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.