Feuerwehr ehrt 18 Jubilare für 610 Jahre aktiven Dienst

Gutenberg. Beim jüngsten Kameradschaftsabend der Freiwilligen Feuerwehr der Verbandsgemeinde Rüdesheim in Gutenberg wurden im Beisein der Landrätin 18 Feuerwehrmitglieder für ihren jahrelangen aktiven Feuerwehrdienst geehrt.

Die örtliche Wehr um Wehrführer Michael Pfeifer und seinen Stellvertreter Holger Schmidt, gleichzeitig stellvertretender Kreisfeuerwehrinspekteur des Landkreises Bad Kreuznach, hatte gemeinsam mit den örtlichen Vereinen die Gutenburghalle zu diesem Anlass in eine Oktoberfestarena verwandelt.

Wehrleiter Christian Vollmer begrüßte neben Bürgermeister Markus Lüttger auch die Landrätin Bettina Dickes und Ortsbürgermeister Jürgen Frank sowie die rund 230 Feuerwehrangehörige, die teilweise in Begleitung der Einladung der Verbandsgemeinde Rüdesheim gefolgt waren. Gutenbergs Ortsbürgermeister Jürgen Frank freute sich, dass seine Gemeinde und seine Wehr den Kameradschaftsabend veranstalten durften und dankte den Wehren für ihre Einsatzbereitschaft.

Bürgermeister Markus Lüttger ließ das vergangene Jahr Revue passieren, in dem bis Ende September 15 Prozent weniger Einsätze als 2018 geleistet werden mussten. Landrätin Bettina Dickes freute sich, bei der Feuerwehr der Verbandsgemeinde Rüdesheim zu Gast zu sein und dankte allen Aktiven und Funktionsträgern für ihren ehrenamtlichen Einsatz.

Bevor die Feuerwehrparty startete, überreichten die beiden das Feuerwehrehrenzeichen für 25-jährige aktive und pflichttreue Zugehörigkeit in der Feuerwehr an Tobias Fetter (Braunweiler), Wehrführer Jens Gellweiler (Wallhausen), Dittmar Klein (Hergenfeld), Wehrführer Christoph Krieg (Dalberg), Wehrführer-Stellvertreter Patrick Scholte (Mandel) und Bernhard Schott (Wallhausen).

Für ihre 35-jährige aktive und pflichttreue Zugehörigkeit in der Feuerwehr wurden Michael Baum (Rüdesheim), Theodor Dotzauer (Wallhausen), Helmut Heth (Sankt Katharinen), Jörg Memmesheimer (Hergenfeld), Stefan Schwarz (Braunweiler), Swen Trierweiler (Waldböckelheim), Frank Webler (Hergenfeld) und Michael Wurmehl (Winterbach) ausgezeichnet.

Die stolze Zahl von 45 Jahren erreichten Oswald Eckes (Sankt Katharinen), Wilfried Kaul (Allenfeld), Valentin Senner (Allenfeld) und Eckhard Viehl (Rüdesheim).

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.