Nach Fusion: Neue VG-Räte nehmen Arbeit auf

Hunsrück/Nahe. Es ist vollbracht. Nach den konstituierenden Sitzungen der Verbandsgemeinde-Räte im Rahmen von Bürger- beziehungsweise Neujahrsempfang können die neuen VGs Simmern-Rheinböllen und Hunsrück-Mittelrhein die bevorstehenden Aufgaben angehen. Die neuen Verwaltungseinheiten hatten an zwei Terminen am Wochenende eingeladen.

In der Großsporthalle Oberwesel eröffnete Karl Moog als Versammlungsleiter am Freitag, 10. Januar, die konstituierende Sitzung des Rates der neuen Verbandsgemeinde Hunsrück-Mittelrhein, indem er den Ratsmitgliedern per Handschlag offiziell das Mandat übertrug. Anschließend wurde Thomas Bungert als Bürgermeister der alten VG St. Goar-Oberwesel verabschiedet, bevor Bürgermeister Peter Unkel den Amtseid ablegte.

Ein ähnliches Prozedere erfolgte am Sonntag, 12. Januar, in der Simmerner Hunsrückhalle. Ulrich Sopart, 1. Beigeordneter der alten VG Simmern fasste noch einmal den Weg zur Fusion zusammen - als kreatives und unterhaltsames Märchen. Danach stand die Vereidigung von VG-Bürgermeister Michael Boos auf der Tagesordnung, der im Anschluss den Ratsmitgliedern per Handschlag das Mandat übertrug. Zudem wurde Arno Imig, langjähriger Bürgermeister der VG Rheinböllen, verabschiedet.

Mehr in den nächsten Ausgaben des WochenSpiegel Rhein-Mosel bzw. Hunsrück.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.