UPDATE: Unfall zwischen zwei Sattelzügen - A61 gesperrt

Gegen 13.30 Uhr kam es heute auf der Bundesautobahn 61, zwischen den Anschlussstellen Rheinböllen und Laudert, zu einem Verkehrsunfall, an dem zwei Sattelzüge beteiligt waren.

Ein Laster mit Anhänger musste aufgrund eines technischen Defektes auf dem Standstreifen halten. Der Fahrer war gerade im Begriff sein Warndreieck aufzustellen, als ein Sattelzug mit Tankauflieger auf dem Standstreifen auf den Anhänger auffuhr. Durch den Aufprall wurde dem auffahrenden Sattelzug das Führerhaus der Zugmaschine abgerissen und etwa 100 Meter weit weg geschleudert.

Der Tankauflieger kam auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen. Wie sich erst später herausstellte hatte der Tankauflieger, entgegen der Auszeichnung mit Warntafel für Gefahrgut, doch keine gefährlichen Stoffe geladen, sondern war leer.  

Der Fahrer des auffahrenden Sattelzuges wurde schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt. Der andere LKW-Fahrer kam mit leichten Verletzungen davon. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 100 000 Euro. 

Die Autobahn wird ab circa 16 Uhr wieder für den Verkehr freigeben, die restlichen Arbeiten können auf die Standspur beschränkt werden. Aktuell staut sich der Verkehr noch auf 18 Kilometer Länge.

Fotos: Autobahnpolizei Emmelshausen

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.