Ausverkaufter Auftakt

Hunsrück/Nahe. Nach der Eröffnung durch Edgar Reitz am Samstag, 13. Juli, startete mit der Aufführung von "Der heilige Berg" am Dienstag, 16. Juli, auch die Retrospektive zum deutschen Heimatfilm im Rahmen des Filmfestivals in Simmern. Drei Tage noch dem ausverkauften Auftakt kommt das Festival jetzt richtig in Schwung.

Bereits am Samstag fand die ausverkaufte Eröffnung auf dem Fruchtmarkt statt. Pünktlich zum Filmstart von »Die Reise nach Wien« von Edgar Reitz setzte dann doch ein leichter Regen ein - die Zuschauer hatten sich aber auf die Witterung vorbereitet. Von mehr als 250 Besuchern sprach Wolfgang Stemann vom Pro-Winzkino: »Wir mussten noch Stühle dazustellen.«

Mit der großen Nachfrage am Samstagabend hatte sicher auch Edgar Reitz zu tun. Der Regisseur ist Schirmherr und eröffnete das Filmfest zusammen mit Kultursommer-Geschäftsführer Dr. Jürgen Hardeck und Bürgermeister Dr. Andreas Nikolay. »Ich freue mich wahnsinnig, hier zu sein. So vieles hat hier in Simmern für mich angefangen. Dass ich Filmemacher geworden bin, hat ganz viel mit dieser Stadt zu tun.«

Reitz und weitere Filmschaffende sind auch bei verschiedenen Events der nächsten Wochen vor Ort. Bis zum nächsten Open-Air (27. Juli: »Wackersdorf«; Musik: Wellküren; Regisseur Oliver Haffner ist anwesend) stehen noch zwei Filme der Retrospektive zum Heimatfilm auf dem Programm (20. Und 23. Juli) - jeweils mit Einführung durch Filmwissenschaftler Urs Spörri.

Alle Termine und Infos, auch zum VVK: www.filmfest-simmern.de

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.