Fahndungsgerfolge der Bundespolizei am Flughafen Hahn

Simmern. Von Steuerhinterziehung bis Urkundenfälschung: Die Bundespolizei kann in dieser Woche drei Fahndungserfolge am Flughafen Hahn verbuchen.

Die Bundespolizei hat am vergangenen Mittwoch am Flughafen Hahn einen 46-jährigen Italiener verhaftet. Der Mann wurde mit mehreren Haftbefehlen wegen Steuerhinterziehung und Eigentumsdelikten von drei Staatsanwaltschaften und einem Amtsgericht gesucht. Eine gegen ihn verhängte Geldstrafe in Höhe von 1 908 Euro hatte er bisher nicht bezahlt. Die Bundespolizei vollstreckte die Haftbefehle und brachte den Italiener in das Gefängnis nach Rohrbach.

Verhaftet wurde auch ein 37-jähriger Serbe. Der wurde von der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main gesucht. Nach Zahlung der Geldstrafe in Höhe von 708 Euro konnte er seine Reise fortsetzen.  

Ein 16 Jahre alter Somalier stellte nach der Einreise aus Italien bei der Bundespolizei einen Asylantrag. Er führte keine Ausweispapiere mit sich. In dem von ihm benutzten Flugzeug fanden die Beamten gefälschte italienische Dokumente mit dem Lichtbild des jungen Mannes. Die aufgefundenen Ausweise waren zerrissen. Die Bundespolizei Rosenheim suchte bereits nach den Fälschungen. Der Mann wurde zur Aufnahmeeinrichtung für asylsuchende Jugendliche nach Trier-Ehrang gebracht.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.