Hunsrück Marathon: Kinder liefen für den Tierschutz

Simmern. "444 Euro", so lautete das Resultat der Spendenaktion des diesjährigen Kinderlaufs im Rahmen des 12. Hunsrück Marathon. Ob Glückszahl oder nicht ? das Geld kommt gut an: Sowohl die Hundehilfe Hunsrück mit Sitz in Sargenroth, als auch die Tierhilfe Rhein-Hunsrück in Külz erhalten jeweils die Hälfte des Gesamtbetrages.

Die Hundehilfe Hunsrück mit Sitz in Sargenroth und die Tierhilfe Rhein-Hunsrück in Külz bedankten sich vielmals für die Spende.

Pro gestartetem Kind der Bambini-, Youngster- und Funläufen spendete der Hunsrück-Marathon e.V. in alter Tradition einen Euro für einen guten Zweck. Diesmal eben für den Tierschutz in der Region. "Wir können jeden Euro gut gebrauchen," so die ersten Vorsitzenden der beiden Vereine, Frau Stumm, Tierhilfe, und Herr Grohs einstimmig: "jeden Tag kommen neue Tiere dazu, die einfach von ihren Besitzern nicht mehr erwünscht sind."

Und damit machen die Vereine auch ein Aufruf so kurz vor Weihnachten: Tiere sind keine Weihnachtsgeschenke. Auch Welpen oder Kätzchen werden einmal groß. "Tiere brauchen verantwortungsvolle Menschen, die sich das Zusammenleben mit dem Haustier gut überlegt haben," so Sabine Rech, Vorstandsmitglied des Rhein-Hunsrück Marathon e.V..

"Ein Hund lebt im Durchschnitt bis zu achtzehn Jahre, da kommen Tierarzt- und Futterkosten, Hundesteuer und andere Ausgaben auf den Besitzer zu. Im Übrigen gehört das Gassigehen und umfassende Beschäftigung der Hunde täglich dazu, ob Regen oder Schnee," weiß die dreifache Hundebesitzerin zu berichten. "Ob Sie nun über die Anschaffung eines Haustiers nachdenken, oder zu Weihnachten Gänseleberpastete von qualvoll gestopften Gänsen oder Gänsebraten von mehrfach lebend gerupften Tieren auf Ihrem Speiseplan vermerkt haben, tragen Sie bitte die Verantwortung für diese Lebewesen. Nur die Wertschätzung dieser armen Kreaturen kann zu einer Wende im Tierschutz führen," so die Tierschützerin.

Beide Vereine freuen sich über weitere Spenden ? und das nicht nur zur Weihnachtszeit. Weitere Info gibt es unter www.hundehilfe-hunsrueck.de und www.th-rheinhunsrueck.de.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.