++ Update ++ Ravengiersburg: Brand eines Einfamilienhauses

Hunsrück/Nahe. Nach dem Vollbrand eines Hauses in Ravengiersburg ist der Aufenthaltsort des Hausbesitzers unbekannt. Nach ersten Ermittlungen kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich der Mann noch im Haus befindet. Erst am heutigen Donnerstag, 4. März, kann der Brandort betreten werden.

Heute findet eine Begehung durch Brandermittler der Kriminaldirektion Koblenz statt, um die Ursache des Brandes zu ermitteln. Hierbei werden noch ein Brandgutachter und einem Statiker hinzugezogen. Eventuell müssen noch Sicherungsmaßnahmen durchgeführt werden, damit die Suche nach dem vermissten Hausbewohner abgeschlossen werden kann.

Da Teile des Dachstuhls herabzustürzen drohten, wurden die Dachstuhlteile bereits von einem Abrissunternehmer abgetragen. Die Straße vor dem Brandobjekt ist gesperrt, die Ortsdurchfahrt von Ravengiersburg kann vorerst nicht befahren werden.

_________________

Meldung vom 3. März:

Mitten in der Nacht zum Mittwoch, 3. März, kam es zu einem Vollbrand eines Einfamilienhauses in Ravengiersburg. Die Alarmierung durch die Leitstelle Bad Kreuznach erfolgte um 2.23 Uhr. Die ganze Nacht waren knapp 90 Feuerwehrleute im Einsatz.

Im Einsatz waren Einheiten der Feuerwehren Simmern, Tiefenbach, Kümbdchen-Keidelheim, Ravengiersburg, Mengerschied, Oppertshausen und Sargenroth. Auch das DRK und die Malteser (Verpflegung) waren im Einsatz.

Wie die Polizei mitteilt, ist das Feuer mittlerweile gelöscht, Einsatzkräfte sind aber weiter vor Ort. Wie es zu dem Brand kam, ist noch nicht bekannt. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Bisher konnte das Haus noch nicht betreten werden.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.