Vom Hunsrück ins Nahetal: Oldtimer auf Tour

Hunsrück/Nahe. Die 9. Auflage der Schinderhannes-Classic des Hunsrück-Auto-Club Simmern startet am Samstag, 15. Juni, der Schlossplatz in Simmern. Eingebettet in die Veranstaltungsreihe "Simmern-Auto-Mobil". Ab 10 Uhr machen sich von dort aus rund 75 Teams auf den Weg über die Höhen des Soonwalds in die Naheregion.

Bereits am Tag zuvor wird abends auf dem Schlossplatz ein Stück Simmerscher Rennsportgeschichte präsentiert: Der legendäre Steyr-Puch von Dr. Hans Musäus, der Ende der 1960er Jahre große Rennsporterfolge bei Langstreckenrennen feierte, kommt zu Besuch in den Hunsrück. Der jetzige Besitzer schaut im Hunsrück-Museum vorbei, in dem viele Exponate, speziell zu diesem Fahrzeug, zu sehen sind. Am Samstag begleitet der knuffige Flitzer den Rallyetross als Vorwagen.

Das Starterfeld repräsentiert einen großen Teil der Automobilgeschichte der letzten 90 Jahre. Angefangen mit einem eleganten Ford-Modellen aus den 1920er Jahren, über englische Sportwagenlegenden der 1950er bis hin zum Alltagsklassiker aus den 1980er Jahren ist für jeden Geschmack etwas dabei. Bei den Marken spannt sich der Teilnehmerkreis fast über das komplette Alphabet von A wie Alfa Romeo bis V wie Volkswagen.

Nachdem alle im Ziel sind, wird in diesem Jahr, trockenes Wetter vorausgesetzt, die Siegerehrung direkt vor dem Schloss durchgeführt. Die besten der verschiedenen Klassen werden mit Pokalen und dem Applaus der Anwesenden für die Leistungen des Tages entlohnt. Das traditionelle Schinderhannes-Buffet im Schloss rundet den Tag stimmungsvoll ab.

Weitere Informationen dazu gibt es unter www.schinderhannes-classic.de oder telefonisch beim Fahrtleiter Bernd Halffmann unter 01 72 / 8 63 10 88.

Ungefähre Durchfahrtszeiten 1. Fahrzeug (letztes Fahrzeug etwa 80 Minuten später):

10:00 Uhr - Start Simmern Schlossplatz

10:35 Uhr - Gemünden

11:30 Uhr - Bad Sobernheim

11:55 Uhr - Waldböckelheim

12:15 Uhr - Mittagspause Sponheim

13:45 Uhr - Windesheim

14:20 Uhr - Ellern

15:05 Uhr - Ziel Simmern Schlossplatz

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.