Wahl des Beirates für Migration des Rhein-Hunsrück-Kreises

Hunsrück/Nahe. Am Sonntag, 8. November, soll der Beirat für Migration und Integration des Rhein-Hunsrück-Kreises gewählt werden. Wahlvorschläge können bis zum 21. September bei der Kreisverwaltung eingereicht werden.

Der Beirat soll das gleichberechtigte Zusammenleben der im Rhein-Hunsrück-Kreis wohnenden Menschen verschiedener Nationalitäten, Kulturen und Religionen fördern und den kommunalen Integrationsprozess weiterentwickeln. Im Beirat werden die Belange der Einwohner mit Migrationshintergrund erörtert und gegenüber den Organen des Kreises (Landrat und Kreistag) vertreten. Er kann über alle Angelegenheiten der Migration und Integration sowie Fragen der kommunalen Integrationspolitik beraten, die den Aufgabenbereich des Landkreises betreffen, und sich hierzu gegenüber den Organen des Rhein-Hunsrück-Kreises äußern.

Der Beirat für Migration und Integration des Rhein-Hunsrück-Kreises ist ein wichtiges Gremium des Kreises. Er hat 12 Mitglieder, davon werden acht Mitglieder gewählt und vier Mitglieder vom Kreistag in den Beirat berufen.

Mindestens neun Personen müssen für Wahl kandidieren

Damit auch gewählt werden kann, müssen mindestens neun Personen für die Wahl kandidieren. Die Kreiwsverwaltung bittet alle wahlberechtigten Einwohner im Kreis mitzuhelfen, dass ein neuer Beirat für diese wichtige Interessenvertretung gewählt werden kann: "Ermutigen Sie Personen, die Sie für geeignet halten, sich zur Wahl zu stellen oder kandidieren Sie selbst."

Wahlvorschläge können mit einer oder mehreren Bewerberinnen und Bewerbern bis maximal 16 Personen abgegeben werden. Eine wahlberechtigte Person kann sich auch selbst vorschlagen.

Vordrucke für die Wahlvorschläge erhalten Sie bei der Kreisverwaltung. Wir geben Ihnen auch gerne weitere Auskünfte und Hilfestellungen. Sie erreichen uns per Mail an wahlen@rheinhunsrueck.de oder unter der Telefon-Nummer 0 67 61 / 82 300.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.