kdd

Alle Kirner Apotheken digitalisieren Impfpässe

Seit Montag gibt es in Apotheken ein digitales Zertifikat für vollständig Geimpfte. Bereits am Vormittag herrschte in Kirn reger Andrang – und großer organisatorischer Aufwand für die Apotheker. „Nach fünf Tagen und 250 digital ausgestellten Impfpässen, haben wir den Ablauf optimiert, so dass unsere Kunden maximal 5 Minuten warten müssen“, berichtet Stefan Wacker von der beliebten neuen Apotheke.
Bilder
Die Kirner Apotheken als Vorreiter bei der Ausstellung von digitalen Impfpässen. Foto: Schmitt

Die Kirner Apotheken als Vorreiter bei der Ausstellung von digitalen Impfpässen. Foto: Schmitt

Als Nadia Belal am Montagvormittag um 8 Uhr ihren Dienst in der Neuen Apotheke antritt, stehen bereits die ersten wartenden Kunden vor der Tür auf dem Marktplatz. Ein echter Notfall ist allerdings nicht dabei, deshalb kann die Apothekerin auch recht entspannt zur Tagesordnung übergehen und die ersten digitalen Impfzertifikate ausstellen lassen. „Ganz so schnell wie erhofft geht die Bearbeitung der ersten Anträge dann aber nicht über die Bühne. Der Grund: Das Anmeldesystem brach in den ersten Stunden immer wieder zusammen. Seit Mittwoch läuft dies aber richtig schön rund. „Natürlich ist die Abwicklung auch mit einem großen Aufwand verbunden. Aber es macht auch Spaß. Schließlich kann man die Menschen bei ihrer Rückkehr ins normale Leben gut unterstützen, so Wacker. Alle Apotheken in Kirn bieten diesen Service an, der für Versicherte kostenlos ist, benötigt werden der Personalausweis, der Impfpass und die Impfbestätigung.