kdd

Baugenossenschaft zieht positive Bilanz

Anlässlich der Vertreterversammlung, zogen Vorstand und Aufsichtsrat sowie die Mitglieder der Vertreterversammlung der Obersteiner Baugenossenschaft eine positive Bilanz für das Jahr 2019. Bei Umsätzen in Höhe von über 6,8 Millionen Euro wurde ein Jahresüberschuss in Höhe von 992.395,66 Euro erzielt. Im Vergleich zum Jahr 2018 bedeutet dies eine Steigerung um 428.487,59 Euro. Die Eigenkapitalquote beträgt bei einem Gesamtvermögen von rund 24 Millionen Euro 68 Prozent.
Bilder
Renoviertes Gebäude im Saarring 10.

Renoviertes Gebäude im Saarring 10.

Über 2,5 Millionen Euro investierte die Genossenschaft im vergangenen Geschäftsjahr in den vorhandenen Wohnungsbestand. Die Baumaßnahmen wurden dabei fast ausschließlich mit heimischen Handwerksfirmen durchgeführt. Die Obersteiner Baugenossenschaft war somit auch im vergangenen Jahr ein wichtiger und verlässlicher Partner der heimischen Wirtschaft. Wie in den Vorjahren wird auch in diesem Jahr eine vierprozentige Dividende auf die eingezahlten Geschäftsguthaben der Mitglieder ausgeschüttet.

Größter Wohnungsanbieter der Region

Für das laufende Jahr rechnen Vorstand und Aufsichtsrat der Obersteiner Baugenossenschaft mit einer Fortsetzung der positiven Entwicklung. Die 1896 gegründete Obersteiner Baugenossenschaft kann im kommenden Jahr ihren 125. Geburtstag feiern. Sie ist mit rund 1.600 Wohnungen und über 2.400 Mitgliedern der größte Wohnungsanbieter der Region.