Robert Syska

Hunderte Besucher feiern Brückenfest

Kirn. Bei bestem Open Air-Wetter lockte das Brückenfest am Samstag mehr als 500 Besucher in die Kirner Innenstadt.

Bilder

von unserem Mitarbeiter Sebastian Schmitt

 

Es war das erste Brückenfest nach dem unerwarteten Tod von Otto Ries im Frühjahr dieses Jahres. Ries, den man in Kirn nur als "Otsch" kannte, hatte die beliebten Brückenfeste auf der Hahnenbachbrücke und in Nähe seiner Kneipe ins Leben gerufen. Seine Schwester Hannelore Hey aus Oberhausen stand Otto immer mit Rat und Tat zur Seite, beide waren ein perfekt aufeinander eingespieltes Team.

Nun wurde aus seiner Kneipe "Zum Ottsch" das "König Otto". Bereits im Jahr 2019 kaufte Gastronom Hasan Sarman das Gebäude in der Kirchstraße von der Kirner Brauerei. Seitdem hat er die drei Wohnungen mit je rund 90 Quadratmetern von Grund auf renoviert. Die Handwerker haben ganze Arbeit geleistet. Auch in der Kultkneipe blieb kein Stein auf dem anderen. Frische Farben und moderne Technik haben Einzug gehalten.

Die Brückenfest-Veranstalter Danny Weidner ("DeineShirts") und Serhat Kaya ("EX-IT Cocktail-Bar") die nun zusammen die Kultkneipe "König Otto" führen, hatten bei der Organisation alles richtig gemacht: "Bestes Wetter und über 500 gut gelaunte Gäste jedes Alters, feiern friedlich gemeinsam hier in der Kirner Innenstadt, eine perfekte Veranstaltung", lobte Cathrin Endres von der Stadtverwaltung. Das Brückenfest zog sich über die Lindenstraße und Kirchstraße, sowie die Hahnenbachbrücke.

"Mir und meinen Freunden hat es wirklich gut gefallen. Sehr viel Personaleinsatz bei den Verkaufsstände, was heute ja nicht mehr selbstverständlich ist, dadurch überhaupt keine lange Wartezeiten. Und das Ambiente an der Hahnenbach, entlang bringt einfach einen tollen Flair mit sich", lobte Gunnar Venter, Vorsitzender der Werbegemeinschaft KLAR.