Seitenlogo
Simone Wunder

VOLL auf die NUSS gesetzt

Junger Nussbaum.

Junger Nussbaum.

Bild: Landesforsten RLP

Lutzerath/Kliding. Am 21.März war der internationale Tag des Waldes. Aus diesem Anlass bietet das Forstamt Zell im Bereich des Forstrevieres Lutzerather Höhe am Samstag, 13. April, eine Walnuss-Pflanzaktion für Bürgerinnen und Bürger aller Altersgruppen an.
Die zunehmende Klimaerwärmung bereitet den Förstern zunehmend Schwierigkeiten bei der Wiederbewaldung der entstandenen Kahlflächen. Selbst etablierte heimische Baumarten wie die Buche, aber auch die Eiche zeigten in den vergangenen Jahren erhebliche Trockenschäden. Hier verspricht man sich von der heimischen Walnuss eine klimastabile Baumart, die mit trockeneren Standortverhältnissen hoffentlich besser zurechtkommt und die Baumartenvielfalt in unseren Wäldern steigert.
In Vorbereitung der geplanten Pflanzaktion hatte Förster Jörg Herzog im vergangenen Herbst in den von ihm im Forstzweckverband Lutzerather Höhe betreuten Dörfern zu einer Sammelaktion für Walnüsse aufgerufen. Durch die große Resonanz der Aktion in der Presse und den sozialen Medien war in kürzester Zeit eine beachtliche Menge an gesammelten Walnüssen zusammengekommen. Selbst aus den Nachbarorten und sogar aus dem Nachbarkreis wurden Walnüsse für eine Pflanzaktion angeboten. Der Förster und seine Mitarbeiter bedanken sich an dieser Stelle bei allen Unterstützern.
Um die im Herbst gesammelten Nüsse nun in den Boden zu bringen, werden jetzt große und kleine "Klimaaktivisten" gesucht, die einen aktiven Beitrag zur
Wiederbewaldung unserer geschädigten Wälder leisten wollen. Zwei Termine und Standorte sind für die Pflanzaktion vorgesehen:

Samstag 13. April von 10 bis 13 Uhr im Lutzerather Wald (nähe Drei-Eichen-Hütte; folge von dort den Hinweisschildern) und
Samstag 13. April ab 14 Uhr im Klidinger Wald (Distr. Büdenfeld; folge vom Feuerwehrhaus in der Oberdorfstraße den Hinweisschildern).

Neben den beiden Ortsgemeinden Kliding und Lutzerath unterstützten die Lutzerather Landfrauen Cochem-Zell rund um Ramona Gotto-Kinscher, die Jugendfeuerwehr Kliding-Beuren, der Förderverein KiTa Kliding sowie die Firmlinge aus Beuren, Kliding und Urschmitt die Aktion.
Unter fachlicher Anleitung der Mitarbeiter des Forstreviers sollen die Nüsse in den Boden gebracht werden, damit daraus hoffentlich schon bald eine neue Waldgeneration entsteht. Daher eine kleine Handschaufel oder Spaten sowie Handschuhe mitbringen.

Anmeldung mit Namen, der Teilnehmerzahl und dem Standort bei:
Förster Jörg Herzog: voll-auf-die-nuss@gmx.de
oder Kliding: kliding@myquix.de
oder Lutzerath: ramona.gotto@googlemail.com

Gerne können sich auch noch Sponsoren (zum Beispiel Getränke- oder Kuchenspende) melden.
Weitere Informationen unter: www.wald-rlp.de/forstamt-zell

Weitere Nachrichten aus Kreis Cochem-Zell
Meistgelesen