Frederik Scholl

Ausländerbehörde beim Kreis Euskirchen: Software-Zugriff eingeschränkt wieder möglich

Euskirchen. Nach dem Cyberangriff auf das Rechenzentrum der SIT hat die Ausländerbehörde des Kreises wieder eingeschränkten Zugriff auf ihre Fachprogramme.
Bilder
Das Kreishaus in Euskirchen.

Das Kreishaus in Euskirchen.

Foto: Kreis Euskirchen

Allerdings könne laut Kreis weiterhin nur in einer Art Notbetrieb gearbeitet werden. Bestimmte Funktionen wie die Aufnahme von Biometriedaten mit anschließender Bestellung bei der Bundesdruckerei seien aktuell nicht möglich. Hinzu kommen einzelne Störungen im Fachprogramm. Dazu steht die Ausländerbehörde im intensiven Austausch mit der SIT.

Aktuell hat die Abteilung unter anderem mit der Nacherfassung der ausgestellten Bescheinigungen begonnen. In Kürze sollen alle Betroffenen – es handelt sich um 1.500 bis 2.000 Menschen - eine persönliche Einladung erhalten. Voraussetzung ist allerdings, dass die Schnittstelle zur Bundesdruckerei funktioniert.

Das Terminbuchungsportal auf der Homepage der Kreisverwaltung wird vorerst noch nicht freigeschaltet. Wer aktuell ein Anliegen hat, kann sich unter der Hotline 02251 / 15-1308 melden oder sich zu den Servicezeiten (montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr) am Info-Schalter im Foyer des Kreishauses melden.


Meistgelesen