Frederik Scholl

Auto fährt 17-jährigen Feuerwehrmann an

Ülpenich. Ein 61-Jähriger aus Mechernich war auf den 17-Jährigen, der den Verkehr aufgrund eines Karnevalszuges umleitete, zugefahren und hatte diesen verletzt.
Bilder
Symbolfoto: In Ülpenich ist am Samstag, 3. Februar ein 17-jähriger Feuerwehrangehöriger von einem Auto angefahren worden. Die Polizei konnte den Fahrer und das Fahrzeug ausfindig machen.

Symbolfoto: In Ülpenich ist am Samstag, 3. Februar ein 17-jähriger Feuerwehrangehöriger von einem Auto angefahren worden. Die Polizei konnte den Fahrer und das Fahrzeug ausfindig machen.

Foto: Pixabay

Am Samstag, 3. Februar fand im Zülpicher Stadtteil Ülpenich der Karnevalsumzug statt. Der Straßenverkehr wurde zugbedingt von Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr umgeleitet. Gegen 14.12 Uhr kam einem 17-jährigen Mitglied der Feuerwehr in der Moselstraße in Ülpenich ein schnelles entgegen. Durch Handzeichen gab der 17-Jährige zu verstehen, dass der Pkw-Fahrer langsamer und nicht weiterfahren sollte. Der Autofahrer habe zwar daraufhin die Geschwindigkeit seines Fahrzeugs verringert, sei jedoch "sichtlich erbost" auf den am Straßenrand stehenden 17-Jährigen zugefahren. Hierbei touchierte er das Bein des 17-Jährigen. Im Anschluss soll der Fahrer dem 17-Jährigen seinen Mittelfinger gezeigt haben und mit aufheulendem Motor in unbekannte Richtung davongefahren sein.

Der 17-Jährige wurde bei dem Unfall verletzt. Im Rahmen einer Fahndung konnte das beteiligte Auto samt Fahrer an der Wohnanschrift angetroffen werden. Der Führerschein des 61-jährigen Autofahrer aus Mechernich wurde beschlagnahmt. Er muss sich jetzt wegen Verkehrsunfallflucht sowie fahrlässiger Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall verantworten.


Meistgelesen