stp

635.000 Euro für Mayen

Für die Sanierung der Genovevaburg sowie einer Stützmauer entlang der Nette sind der Stadt Mayen Zuwendungen aus dem Investitionsstock bewilligt worden.
Bilder
Innenminister Roger Lewentz (2. von links) überreichte Bürgermeister Rolf Schumacher (2. von rechts) die Bewilligungsbescheide im Beisein der beiden Fachbereichsleiter Uwe Hoffmann (links) und Gerd Schlich (rechts).

Innenminister Roger Lewentz (2. von links) überreichte Bürgermeister Rolf Schumacher (2. von rechts) die Bewilligungsbescheide im Beisein der beiden Fachbereichsleiter Uwe Hoffmann (links) und Gerd Schlich (rechts).

Innenminister Roger Lewentz überreichte jetzt Bürgermeister Rolf Schumacher die Bewilligungsbescheide. Die Sanierung einer Stützmauer entlang der Nette wird insgesamt mit 210.000 Euro bezuschusst, dieser Betrag wird auf zwei Jahre aufgeteilt ausgezahlt. 2019 wird die Maßnahme mit 110.000 Euro und 2020 mit 100.000 Euro bezuschusst. Die Stadt Mayen rechnet mit Kosten von insgesamt 350.000 Euro für die Sanierung. Außerdem wurden Mittel aus dem Investitionsstock des Landes für die Sanierung der Genovevaburg bewilligt. Hier werden die Kosten für den 1. Bauabschnitt von über 700.000 Euro vom Land mit 425.000 Euro bezuschusst. In den Haushaltsjahren 2019 und 2020 wird die Sanierung mit jeweils 150.000 Euro unterstützt, in 2021 nochmals mit 125.000 Euro. "Wir sind froh und dankbar für diese Zuwendung aus dem Innenministerium. Die dringend notwendigen Sanierungsmaßnahmen können nun trotz der angespannten Haushaltslage angegangen werden", so Bürgermeister Rolf Schumacher.  Foto: Sabine Neiß/Stadt Mayenwww.mayen.de