76-jähriger Radfahrer angespuckt

Gestern Nachmittag wurde ein 76-jähriger Radfahrer an der Arosa-Kreuzung in Ochtendung aus einem Kleinwagen bespuckt. Der Wagen touchierte den Radfahrer zudem, sodass das mutmaßliche Unfallopfer stürzte.
Bilder
Symbolfoto

Symbolfoto

Am Dienstag, 19. Mai, gegen 16.15 Uhr, kam es zur Nötigung eines Radfahrers an der sogenannten "Arosa-Kreuzung" in der Ortsmitte von Ochtendung. Ein 76-jähriger Radfahrer aus der VG Mendig war mit seinem Rennrad auf der Oberpfortstraße in Richtung Koblenzer Straße unterwegs. Wie die Polizeiinspektion Mayen mitteilt, habe der Mann aufgrund der Vorfahrtsregelung an der Haltelinie der Kreuzung Koblenzer Straße/Oberpfortstraße/Plaidter Straße angehalten. Währenddessen kam ein Kleinwagen mit MY-Kennzeichen links neben den Rennradfahrer angefahren. Ein Insasse des Kleinwagens kurbelte die Seitenscheibe herunter und gab dem Radfahrer zu verstehen, dass er den Weg freimachen solle. Dann spuckte er dem Radfahrer ins Gesicht. Der Fahrer des Kleinwagens fuhr schließlich so nah an den Rennradfahrer heran, dass er diesen mit der rechten Fahrzeugseite leicht touchierte. Der Radfahrer stürzte durch die Berührung, wobei er sich leichte Schürfwunden zuzog. Zudem wurde durch den Sturz das Rennrad beschädigt. Die Schadenssumme bewegt sich im mittleren vierstelligen Bereich. Der Kleinwagen entfernte sich, ohne sich um den gestürzten Radfahrer zu kümmern. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und/oder sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel.: 0 26 51 / 80 10 an die Polizeiinspektion Mayen zu wenden.