jk

Abt-Wahl der Abtei Maria Laach

Nach dreijähriger Amtszeit von Prior-Administrator Pater Andreas Werner findet am 5. und 6. Mai planmäßig die Wahl eines neuen Oberen in der Abtei Maria Laach statt.
Bilder

Pater Andreas steht für eine Neuwahl nicht zur Verfügung, da er zu seiner Heimat-Abtei Gerleve zurückkehren möchte. Je nachdem, wie sich die rund 30 wahlberechtigten Mönche entscheiden, wird entweder ein neuer Abt, ein neuer Konventualprior oder ein neuer Prior-Administrator gewählt. Die Amtszeit eines neuen Abtes kann entweder lebenslang sein oder zwölf Jahre betragen. Das hängt vom Mandat ab, das die Ordensangehörigen abgeben. Ein Konventualprior würde für sech Jahre gewählt werden, ein Prior-Administrator für ei Jahre. Gewählt wird unter der Leitung des Abtpräses der Beuroner Kongregation, Albert Schmidt. Die Wahlen finden geheim statt. Der Zeitpunkt der Verkündung des Ergebnisses ist offen, da der Gewählte sich eine Bedenkzeit ausbitten kann. Danach erst wird das Ergebnis der Wahl durch den Abtpräses bekannt gegeben. Üblicherweise läuten dann die Glocken und der Konvent zieht in die Kirche ein. Der Abtpräses verku?ndet dort den neuen Oberen. Foto: Abtei MariaLaach