few

Achtung vor dieser dreisten Betrugsmasche!

Aktuell werden wieder E-Mails, im Namen von „Mastercard“, mit dem Betreff: „Wichtig: Zahlungsversuche von Ihrer Mastercard-Kreditkarte!“ an Bankkunden aus der Region verschickt - dabei handelt es sich jedoch um einen dreisten Abzockversuch.
Bilder

Das Erscheinungsbild der E-Mail wirkt durch die Verwendung des originalen Logos durchaus seriös. Allerdings haben weder Banken noch Kreditkartenfirmen eine solche E-Mail verschickt. Der Inhalt der Mail soll schocken: „Ihre Karte wurde aus Sicherheitsgründen gesperrt.“ Es bestehe jedoch die Möglichkeit mittels eines Links die Sperrung innerhalb von 24 Stunden aufzuheben, ansonsten würden Gebühren in Höhe von 49,99 Euro fällig. „Wer eine solche E-Mail erhält, sollte auf keinen Fall darauf reagieren. Den angegebenen Link nicht anklicken und vor allem keine Anhänge öffnen. Bei Fragen nehmen sie Kontakt zu ihrem Kreditinstitut auf“, empfiehlt der Betrugspräventionsbeauftragte Peter Schmitt von der Kreissparkasse Mayen. Auch die Polizei Mayen rät dringend davon ab auf solche Mails zu reagieren. Die Täter halten sich meistens im Ausland auf und es sei fast unmöglich diese dingfest zu machen, so die Beamten.