stp

Anrufe von falschen Polizeibeamten

Bei dieser Betrugsmasche scheint es sich, um eine unendliche Geschichte zu handeln: Die Polizei Mayen warnt erneut vor Anrufen falscher Polizeibeamten.
Bilder

Im Laufe des vergangen Wochenendes kam es im Stadtgebiet Mayen zu Anrufen, von angeblichen Ermittlern. Die Masche ist immer die gleiche. Angeblich wären Einbrecher festgenommen worden, bei denen angeblich Aufzeichnungen der angerufenen Personen aufgefunden wurden. Die falschen Polizeibeamten weisen darauf hin wie "gefährlich" oder "brisant" diese Festnahme sei und dass man zunächst seine Wohnung sichern und mit niemand darüber sprechen solle. Im weiteren Verlauf erkundigen sich die Schwindler über Vermögen und Barschaften der Opfer und versuchen diese dann zu überreden, die Wertgegenstände an einen angeblichen Polizeibeamten zu übergeben, der sich kurz darauf an einem Treffpunkt oder der Haustür des Opfers einfindet. Werden die Wertsachen übergeben, sind diese weg und die Täter lachen sich ins Fäustchen. Oft werden die Anrufe durch am Computer gefälschte Telefonnummern unterstützt, die im Display des Telefons der Geschädigten erscheinen. Ein Beispiel für eine derartige Nummer ist die "02651-110". Kurz und knapp: Die Polizei wird Personen niemals bitten, Wertgegenstände zu übergeben. Nehmen Sie in Zweifelsfällen selbst telefonisch oder persönlich mit der Polizei Mayen Kontakt auf. Telefon: 0 26 51 / 80 10. Themenfoto: Archiv