jk

Betrüger dingfest gemacht

Es gibt viele hilfsbereite Menschen. Diese Hilfsbereitschaft des männlichen Opfers wurde jetzt schamlos ausgenutzt.
Bilder

Eine 46-jährige Frau behauptete in einer Notlage zu sein und benötige daher dringend Geld.  Die Summe  würde sie dann in Raten zurückzahlen. Am nächsten Tag übergab der Geschädigte dem Pärchen 18.000 Euro. Mehrere Tage später wollten die beiden abermals Geld geliehen haben. Als der Geschädigte bei seiner Bank hierzu einen Kredit in Höhe von 25.000 Euro aufnehmen wollte, schöpfte die Kundenberaterin Verdacht und ging mit ihrem Kunden zur Polizei. Bei der vermeintlichen Geldübergabe konnte das Pärchen aus dem Kreis Mayen-Koblenz festgenommen werden. Es handelt sich um eine Mutter mit ihrem minderjährigen Sohn. Die 46-Jährige und schon mehrfach verurteilte Frau, die wegen Betruges auch noch unter laufender Bewährung steht, wurde in Untersuchungshaft genommen. Zum Verbleib des Bargeldes macht sie jedoch keine Angaben. Foto: Fotolia