Deutsch-englische Freundschaft

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Deutsch-Englischen Freundschaftskreises Mayen-Godalming hat Oberbürgermeister Wolfgang Treis den verdienten Ehrenamtlern Jutta Grabkowsky, Helmut Elschner und Armin Klappach eine besondere städtische Auszeichnung verliehen.
Bilder
Von links: Armin Klappach, Oberbürgermeister Wolfgang Treis, Jutta Grabkowsky, Bettina Cornely und Helmut Elschner.

Von links: Armin Klappach, Oberbürgermeister Wolfgang Treis, Jutta Grabkowsky, Bettina Cornely und Helmut Elschner.

Jutta Grabkowsky übernahm den Vorsitz des Vereins bereits nach einem halben Jahr nach Gründung von Franz Merten. Sie baute die Arbeit des Vereins über 16 Jahre als 1. Vorsitzende maßgeblich auf. Armin Klappach, der zuvor 2. Vorsitzender des Vereins war, übernahm dann den Vorsitz für 18 Jahre. Beide haben Sie sich, so heißt es in der Mitteilung der Stadtverwaltung, in hohem Maße um den Verein und die Städtepartnerschaft zwischen Mayen und Godalming verdient gemacht. Aber das nicht alleine, sondern mit Unterstützung des ehemaligen Schatzmeisters Helmut Elschner. Er hat diese Tätigkeit von 1982 bis 2019, ausgeübt. Elschner ist als Beisitzer auch weiterhin im Vorstand aktiv. "Ohne das Engagement, die Mitarbeit und Kreativität hätten es der Freundschaftskreis und damit auch die Städtepartnerschaft sehr viel schwerer gehabt", so Oberbürgermeister Wolfgang Treis. Foto: Jennifer Bohse/Stadt Mayenwww.mayen.de