stp

Ein "ganz großer Club"

Im Rahmen der Sportler- und Helferehrung des AC Mayen hat auch ein Ehrenamtler im Mittelpunkt gestanden, der die Geschicke des Clubs 29 Jahre entscheidend mit geprägt hat.
Bilder

Wenn der AC Mayen Top-Rennfahrer wie den Truck-Piloten Sascha Lenz und den zweifachen DTM-Champion Timo Scheider ehren kann, spricht das für das Renommee des Clubs, der einer der "ganz großen" im Gebiet des ADAC Mittelrhein ist. Diese Einschätzung Franz-Rudolf Ubachs, Sportvorstand im ADAC Mittelrhein, beschreibt den Stellenwert des AC. Dazu beigetragen hat aber auch der ehrenamtliche Einsatz seiner Mitglieder – sowohl im Club als auch darüber hinaus. Ein Beispiel ist Ralf Fuß, der nicht nur als Sportleiter beim AC Mayen Spuren hinterlassen hat, sondern als Rennleiter in den verschiedensten nationalen und internationalen Rennserien im Einsatz war. 1991 stieg er als stellvertretender Sportleiter unter seinem Mentor Ali Schatz ein, den er 1995 als Sportleiter beerbte. Auf der jüngsten Jahreshauptversammlung des AC kandidierte er nicht mehr, wird sich aber als Ehren-Sportleiter weiter einbringen. Zu seinem Nachfolger wurde Frank Taller gewählt. Darüber hinaus trat Susanne Mintgen nicht mehr als Schriftführerin an. Ihren Posten übernahm Ute Derichs-Simon. Neu im Vorstand ist auch Marc Hennerici, der als Referent für Digitalsport eine neue Sparte beim AC Mayen bedient. Zudem stehen im Rahmen der Ehrung die Helferinnen und Helfer im Fokus, die für ihren Einsatz mit Bronze-, Silber- und Gold-Auszeichnungen bedacht wurden. Besonders geehrt wurden Michael Beer und Stephanie Eder für 17 Helfertage. Fotos: Paulywww.acmayen.de