stp

Ein Vierteljahrhundert für den Lukasmarkt

Seit 25 Jahren geht Horst Krämer seiner Tätigkeit als Marktmeister der Stadt Mayen nach und organisiert federführend den Lukasmarkt und viele weitere Märkte im Jahresverlauf.
Bilder
Ein ganz besonderes Geschenk für Horst Krämer: Ab sofort besitzt der Marktmeister sein eigenes Riesenrad.

Ein ganz besonderes Geschenk für Horst Krämer: Ab sofort besitzt der Marktmeister sein eigenes Riesenrad.

Von der Auswahl der Fahrgeschäfte und Händler über die Werbung für den Event, zu dem alljährlich etwa 300.000 Menschen kommen, von der Planung und Koordination von Strom- und Wasserversorgung, Müllentsorgung, Rettungswegen und Ausweichparkplätzen bis hin zur Gestaltung des Festheftes reichen die Aufgaben, die Horst Krämer und das Team vom Marktamt alljährlich bewältigen. "Im Laufe der Jahre ist Horst Krämer zu dem geworden, was man gerne als ,Routinier' bezeichnet. Er kennt die Abläufe und Strukturen, hat sich ein Netzwerk aufgebaut und - was manchmal das Wichtigste ist - er kennt die Menschen, die Schausteller, die Händler, ihre Eigenheiten und Probleme, ihre Mentalität", lobte Fachbereichsleiter Uwe Hoffmann. Auch Kommissionsmitglied Dieter Winkel fand viele anerkennende Worte für den Marktmeister, der für ihn seit nunmehr 25 Jahren ein wichtiger Ansprechpartner ist. Schlussendlich lies natürlich auch Oberbürgermeister Wolfgang Treis es sich nicht nehmen, seinem Mitarbeiter den herzlichsten Dank für die geleistete Arbeit auszusprechen. Schon in 2014 haben sich die Schausteller zusammen mit dem Oberbürgermeister und dem zuständigen Fachbereichsleiter Uwe Hoffmann Gedanken gemacht, was man Horst Krämer zum Jubiläum schenken könnte. Dabei herausgekommen ist eigens für Horst Krämer gebautes Riesenrad - fürs heimische Wohnzimmer - sowie ein handsigniertes Exemplar von "Bitburger Blut", in dem der Lukasmarkt als Tatort für die Geschichte fungiert. Foto: Stadt Mayenwww.lukasmarkt.de


Meistgelesen