Fußball: Spielbetrieb unterbrochen

Der Fußballverband Rheinland (FVR) hat aufgrund der aktuellen Entwicklung der COVID-19-Pandemie nach intensiven Überlegungen entschieden, den kompletten Pflichtspielbetrieb ab Donnerstag, 29. Oktober, zu unterbrechen. Dies betrifft sämtliche Spielklassen und Pokalwettbewerbe der Herren, Frauen, Jugend und des Ü-Fußballs auf Sportplätzen im Freien sowie sämtliche Wettbewerbe in der Halle und gilt bis auf Weiteres.
Bilder
Der Ball rollt auf den Plätzen im FVR vorerst nicht.

Der Ball rollt auf den Plätzen im FVR vorerst nicht.

Eine eventuelle Fortsetzung des Spielbetriebs werde mit mindestens zwei Wochen Vorlauf angekündigt – im Vordergrund stehe dabei immer eine enge Orientierung an der jeweiligen behördlichen Verfügungslage, heißt es in einer Mitteilung des FVR. Der Fußballverband Rheinland verweist auch bezüglich Test- beziehungsweise Freundschaftsspielen und Training auf die jeweils gültige behördliche Verfügungslage. Zum Hintergrund der Entscheidung: Wenngleich auf den Fußballplätzen an sich bislang keine Ansteckungsgefahr nachgewiesen werden konnte, machten es die zunehmenden Verschärfungen der Hygieneauflagen – speziell hinsichtlich der Einschränkungen bei der Nutzung von Duschen und Umkleiden – zunehmend schwierig, in Anbetracht der anbrechenden Winterzeit eine verantwortungsvolle Durchführung des Spielbetriebs zu gewährleisten. Darüber hinaus führte die Entwicklung der Pandemielage inzwischen auch zu Beschränkungen bei den Zuschauerzahlen, bis hin zu einem gänzlichen Zuschauerverbot. Symbolfoto: Archivwww.fv-rheinland.de