jk

»Gruseliges Treiben« in Mayen

Wenn am Samstag, 27. Oktober, gruselige Walk-Acts, Gaukler, Hexen, Künstler und Musiker in Mayen unterwegs sind, kann das nur eines bedeuten: Es ist das »Festival der Magier und Hexen«!
Bilder

Regelmäßig am letzten Samstag im Oktober wird Mayen Schauplatz der »gruseligsten Veranstaltung« der Eifel. Am 27. Oktober findet das »Festival der Magier und Hexen« statt. Den gesamten Tag über sind gruselige Walk-Acts, Gaukler sowie Hexen in der Innenstadt unterwegs. Für mittelalterliche Musik ist ebenfalls gesorgt. Der Spielezirkus »Zantac« und eine Ritterhüpfburg warten auf dem Marktplatz auf die Besucher. Im Eifelmuseum auf der Genovevaburg werden Führungen für Erwachsene zum Thema »Glaube und Aberglaube« angeboten. Kinder und Jugendliche können an verschiedenen Workshops teilnehmen und gruselige Dinge basteln. Die Tourist-Information im Alten Rathaus verwandelt sich an diesem Tag in ein Gruselkabinett. Eine besondere Rolle kommt der Brückenstraße zu. Hier stehen ab 11 Uhr rund 250 Kürbisse für das große Kürbisschnitzen, das bis 15 Uhr dauert (oder solange noch Kürbisse vorhanden sind). Anschließend startet der Umzug mit allen Kürbissen, Hexen, Zauberern und Magiern zum Marktplatz. Wer mitmacht und auch verkleidet kommt, auf den wartete eine Überraschung. Den Höhepunkt bildet die Feuershow am Abend. Archiv-Foto: Walz