jk

Jury wählte den Sparkassen-Riesling 2016

Sieger ist "Katteneser Steinchen Riesling Kabinett feinherb" vom Winzerhof Lothar Künster. Auf dem 2. Platz landete "Hatzenporter Kirchberg Riesling trocken" vom BioFerienweingut Leyendecker, gefolgt von "Hatzenporter Burg Bischofstein Riesling Auslese" Weinhaus Ibald, Sylvia Gibbert.
Bilder

Der inzwischen vierte Wettbewerb führte die Mitglieder der Jury, Ortsbürgermeister, Offizialprüfer KSK-Vorstandsmitglieder und Landrat Dr. Alexander Saftig ins Hotel "Krähennest" nach Löf. Hier konnte Vorstand Karl-Josef Esch einen Rekord vermelden. "37 Weine wurden in diesem Jahr eingereicht." 2015 waren es 28. Sie stammen aus den Weinbergslagen aus Gondorf, Hatzenport, Kattenes, Lehmen und Löf. Ein Novum gab es in diesem Jahr. Die Zahl der Offizialprüfer wurde verdoppelt. Diese sechs haben die 37 Weine in Form einer Qualitätsweinprüfung nach Punkten bewertet. Die zwölf besten kamen in die zweite Runde und stellten sich weiteren zwölf Jurymitgliedern. Drei Top-Rieslinge erreichten das Finale. Dabei waren sich alle Jurymitglieder einig, dass dieses Mal ein feinherber Riesling Kabinett "Katteneser Steinchen" vom Winzerhof Lothar Künster das Rennen machte. Die Siegerehrung findet Ende Oktober ebenfalls in Löf statt. Fotos: Künzel (2), Kruft