stp

"Ladies" freuen sich aufs Spitzenspiel

Die Vulkan-Ladies Koblenz/Weibern halten in der 2. Handball-Bundesliga nach dem 22:22 (12:13) in Bensheim weiter den zweiten Tabellenplatz. Am Sonntag kommt der Ligaprimus nach Koblenz.
Bilder
Nichts für zarte Gemüter: Lenka Hradilova in einem umkämpften Spiel in Bensheim.

Nichts für zarte Gemüter: Lenka Hradilova in einem umkämpften Spiel in Bensheim.

Die Chancen für mehr waren da - allerdings auf beiden Seiten. Deshalb sind die Vulkan-Ladies nicht unglücklich über den Punktgewinn in der Ferne. "Das Unentschieden ist am Ende gerecht", bilanzierte Trainer Caslav Dincic. "Zum Schluss haben beide Teams die Chance, dieses Spiel zu gewinnen. Es war das erwartet schwere Spiel - und vielleicht doch ein bisschen schade, dass wir unsere Chancen nicht nutzen konnten." Aus einer guten Mannschaftsleistung hob der Trainer Diana Sabljak hervor, "die 60 Minuten durchgespielt hat". Am kommenden Sonntag, 29. November, 16 Uhr, steigt jetzt das Spitzenspiel der 2. Liga in der Koblenzer "Conlog-Arena". Dann gastiert der verlustpunktfreie Tabellenführer aus Neckarsulm bei den "Ladies", die nach neun Spielen 15:3 Punkte auf ihrem Konto haben. Foto: Vulkan-Ladies www.vulkanladies.com