Neuer Wegepate

Der Traumpfad "Eltzer Burgpanorama" hat einen neuen Wegepaten: Thomas Klütsch aus Wierschem löst Hans Röser aus Münstermaifeld-Keldung in diesem Ehrenamt ab.
Bilder
VG-Bürgermeister Maximilian Mumm (rechts) verabschiedete Hans Röser (links) und begrüßte Thomas Klütsch (2. v. l.) als neuen Wegepaten des Traumpfads "Eltzer Burgpanorama".

VG-Bürgermeister Maximilian Mumm (rechts) verabschiedete Hans Röser (links) und begrüßte Thomas Klütsch (2. v. l.) als neuen Wegepaten des Traumpfads "Eltzer Burgpanorama".

"Wir sind stolz auf unsere wunderschönen Traumpfade und wir können uns sehr glücklich schätzen, dass wir unsere ehrenamtlichen Wegepaten haben, die sie im Auge und in Ordnung halten", betonte der Maifelder VG-Bürgermeister Maximilian Mumm und überreichte Hans Röser ein Präsent als Dankeschön für seinen sechsjährigen Einsatz. Der 66-Jährige versprach "seinem" Weg auch weiterhin verbunden zu bleiben. Was am schwierigsten war? Die Klärung der Zuständigkeiten, beispielsweise, wenn ein Baum umgefallen war und erforscht werden musste, wem er gehört und ob beziehungsweise von wem er beseitigt werden durfte. Am einfachsten, sagt Röser, "war alles, was ich selbst machen konnte." Sein Nachfolger Thomas Klütsch freut sich auf seine neue Aufgabe. "Das Schönste ist die Abwechslung der Strecke", schwärmt der 55-Jährige und verweist auf die wunderbaren Aussichten auf die Burgen Eltz und Pyrmont, auf die Trutzeltz und das weite Maifeld ebenso wie auf den Wechsel zwischen Anstrengung und Erholung. Sein Tipp: Nach dem Anstieg von der Ringelsteiner Mühle links auf der Bank am alten Forsthaus eine Pause einlegen und sich auf die Ebene des Maifeldplateaus freuen. Foto: VG Maifeldwww.maifeld.dewww.traumpfade.info