stp

Ohne Ehrenamt läuft der Motor nicht

Der ADAC Mittelrhein ehrte seine erfolgreichen Sportler und dankte seinen langjährigen Helfern in der Kulturhalle in Ochtendung.
Bilder

Wenn Franz-Rudolf Ubach, Sportvorstand des ADAC Mittelrhein, von einem erfolgreichen Jahr 2017 spricht, hat er nicht nur die Motorsportler im Blick. "Mehr als 100 Motorsportveranstaltungen im Jahr, sind ohne das Engagement unserer Ortsclubs nicht möglich", lobte der Klottener die Ehrenamtler. Ein Beispiel: Winfried Gräfen vom AC Mayen, der die ADAC-Helfernadel in Gold mit Kranz verliehen bekam, weil er bei kaum einer Veranstaltung nicht helfe. Sportlich konnten die ACler aber auch glänzen. Die Mayener, die den dritten Platz in der Clubwertung belegten, haben mit der Trial-Fahrerin Theresa Bäuml eine herausragende Athletin in ihren Reihen. Die Deutsche Meisterin im Frauen-Trial, konnte in diesem Jahr den Vize-Europameister-Titel und den dritten Platz in der WM feiern. 2018 kann sie als neue Honda-Montesa-Werksfahrerin die Früchte ihrer Arbeit ernten. Neben ihr wurden vom AC Mayen noch Saskia Brandl für den zweiten Platz in der Mittelrheinischen ADAC-Kart-Slalom-Meisterschaft (K 5) und Frank Färber als Sieger in der Internationalen/Nationalen A-Rundstrecken-Meisterschaft geehrt. Trophäen durften auch zwei Sportler des MSC Dreckenach entführen. Peter Anger wurde Deutscher Junioren-Enduro Meister und Rene Schilling belegte in der Wertung "Off-Road-Meisterschaft" den zweiten Platz. "Die Förderung von Kindern und Jugendlichen bleibt unsere besondere Aufgabe", so Ubach. Fotos: Pauly