jk

Ordensträger im Doppelpack

Es ist eine schöne Tradition, dass seitens der Stadt Mayen in jeder Session einem besonderen Karnevalisten den städtischen Fastnachtsorden für herausragende Verdienste um die Mayener Faasenacht verliehen wird. Außerdem wurde das "Silberne Prinzenjubiläum" von Ferd und Christa Faber gefeiert.
Bilder

OB Wolfgang Treis machte es wieder einmal spannend, wer denn nun die Auszeichnung bekommt. Der besagte Mann engagiert sich seit Jahrzehnten mit viel Herzblut in und für die Mayener Faasenacht. »Er bekam die Begeisterung für die Fünfte Jahreszeit sozusagen schon in die Wiege gelegt, denn seine Mutter verstand es, auch ihm ihre fröhliche und lustige Art gleich mit der Muttermilch einzuflößen«, erläuterte der Laudator. Er sei ein echter Teamplayer, der mit ruhiger und besonnener Art an seine Aufgaben herangehe. Auch für seine vorausdenkende und konstruktive Art sei er bekannt. Vor 22 Jahren hat er die »Junge Alte Große« mitgegründet. Seit 1994 ist er auch Mitglied der Alten Großen Mayener Karnevalsgesellschaft, wo er später in diesen Vorstand gewählt wurde. Er begleitete dort viele Funktionen, unter anderem als Literat der Krönung und Herrensitzung, sowie als Organisationsleiter der Gesellschaft. Der neue Ordensträger ist kein anderer als der Präsident der »Alten Großen Mayener KG« und Ex-Prinz Christoph I.. Doch nicht nur ein Mann engagiert sich seit Jahrzehnten mit viel Herzblut in und für die Mayener Faasenacht. »Für alle Mayener Karnevalisten ist sie eine zuverlässige, sympathische und kompetente Ansprechpartnerin«, lobte OB Treis seine Mitarbeiterin Anja Steffens. In der Mayener Faasenacht ist sie für ihre freundliche, offene und engagierte Art bekannt. Ob nun 11.11., Gardistentreffen, Rosenmontagsumzug oder Schwerdonnerstag - ihre kreativen Ideen sind gefragt. Sie engagiert sich weit über das normale Maß  hinaus. Fotos: Seydel