Jutta Kruft

 Premiere für Jobmesse Eifel-Mosel

Der WochenSpiegel führt seit mehreren Jahren sehr erfolgreich Jobmessen in Euskirchen und Gerolstein durch. Jetzt zieht die Jobmesse auch aufs Maifeld - nach Ochtendung.
Bilder
Vor wenigen Wochen ging die Jobmesse im Gerolsteiner Rondell über die Bühne - mit einem riesigen Zuspruch. Den gibt es hoffentlich auch in der Ochtendunger Kulturhalle.

Vor wenigen Wochen ging die Jobmesse im Gerolsteiner Rondell über die Bühne - mit einem riesigen Zuspruch. Den gibt es hoffentlich auch in der Ochtendunger Kulturhalle.

Foto: Mager

Am Donnerstag, 5. Mai, heißt es »Premiere für die Jobmesse Eifel-Mosel«. Von 10 bis 17 Uhr treffen in der Kulturhalle motivierte Jobsuchende auf interessante Unternehmen.
Der Jobmarkt boomt. Fachkräfte werden in nahezu allen Branchen händeringend gesucht – auch in der Eifel. Und so stehen die Chancen bestens, dass es auf der Jobmesse in der Ochtendunger Kulturhalle aussichtsreiche Gespräche zwischen Arbeitssuchenden und interessanten Unternehmen geben wird. Mit Sicherheit wird die ein oder andere Einladung zum Bewerbungsgespräch ausgesprochen werden. Das zeigten auch die erfolgreich durchgeführten Jobmessen in Gerolstein und Euskirchen. Aus diesen Erfahrungen erwuchs die Idee, auch im Ausgabengebeit des Mayener und des Cochem-Zeller WochenSpiegel ein solches Angebot zu unterbreiten. Schließlich gibt es in der Region eine Vielzahl von weiterführenden Schulen.
Der Bedarf ist sicherlich vorhanden. Unter Einhaltung aller Hygieneregeln wird die Möglichkeit des ungezwungenen Kontakts zwischen Jobsuchenden und Arbeitgebern gegeben.

Kontakt Arbeitgeber und Arbeitnehmer

So sieht es auch Thomas Pelzer, Anzeigenleiter des WochenSpiegel: »Hier haben sowohl Arbeitgeber und Arbeitnehmer die Möglichkeit, direkt in Kontakt zu treten. Die Messe ist die Chance, bei einem Unternehmen den sprichwörtlich den Fuß in die Tür zu bekommen.« Bei der Premiere in Ochtendung zeichnen das bewährte Team, Berndt Medien als Veranstalter, und der WochenSpiegel als Organisator für die Jobmesse verantwortlich. »Viele Arbeitgeber haben schon in den ersten Jahren unser Messeformat schätzen gelernt«, sagt Marco Berndt. Denn statt sich durch eine Flut durch Bewerbungsmappen zu wühlen, können die Unternehmen potenzielle Mitarbeiter auf der Jobmesse in einem ungezwungenen Gespräch schon einmal kennenlernen. »Und die Jobsuchenden können in einem ersten persönlichen Gespräch wichtige Punkte sammeln«, sagt Pelzer.Zahlreiche attraktive große und kleine Unternehmen werden mit einem Stand vertreten sein. Auch wenn schon einige Aussteller für die Jobmesse Eifel-Mosel in Ochtendung zugesagt haben, können sich interessierte Unternehmen aus der Region Eifel und Mosel weiterhin melden. Wer Interesse hat und mit einem Stand vertreten sein möchte, kann sich gerne melden.
Weitere ausführliche Informationen für Aussteller und alle anderen Interessierten (wie Schülerinnen und Schüler oder weiterführende Schulen) finden Sie im Internet auf der Homepage:
www.jobmesse-eifel-mosel.de