stp

Seniorin mit "Enkeltrick" betrogen

Eine Seniorin aus Wierschem ist mit dem sogenannten "Enkeltrick" um einen fünfstelligen Bargeldbetrag gebracht worden.
Bilder

Bei Telefonanrufen von angeblichen Angehörigen oder Nachbarn, die wegen irgendeiner Notlage sofortige finanzielle Unterstützung benötigen, sind höchste Vorsicht und Misstrauen geboten. Eine ältere Frau hat ihre Gutgläubigkeit teuer bezahlt, wie die Mayener Kriminalpolizei mitteilt. Sie hat das Geld an eine Frau übergeben, die sie nur grob beschreiben konnte: - kurze, helle Haare - sie sprach Deutsch mit ausländischem Akzent Die Kriminalpolizei fragt nun: Wer hat in Wierschem am Montag, 3. Februar, zwischen 22.30 und 23.30 Uhr,  verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet? Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Mayen unter: 0 26 51 / 80 10 oder kimayen@polizei.rlp.de entgegen.  Weitere Informationen zum "Enkeltrick" finden Sie im Internet unter: www.polizei.rlp.deSymbolfoto: Archiv