stp

SG Eintracht knackt 40 Punkte-Marke

Die SG Eintracht Mendig/Bell hat sich erwartungsgemäß gegen die bereits als Absteiger feststehende SG Bad Breisig durchgesetzt und damit den Ligaerhalt zwei Spieltage vor dem Saisonende bereits perfekt gemacht. Allerdings war der 4:1 (1:0)-Sieg zäher als es das Ergebnis vermuten lässt.
Bilder
Milan Rawert scheitert mit diesem Kopfball.

Milan Rawert scheitert mit diesem Kopfball.

Trainer Thomas Esch sprach nach der Partie von einem Arbeitssieg. Eine Umschreibung mit der nicht nur er leben konnte, denn für Fußballästheten hatte das Spiel gegen Bad Breisig wahrlich nicht viel zu bieten. Bereits nach zwei Minuten erzielte Damir Mrkalj bereits die Führung für die Gastgeber. Das 1:0 löste aber nicht die Spannung, sondern ließ die Spieler der SG Eintracht erschreckend passiv werden. Da Bad Breisig aber offensiv nur ansatzweise existierte, war die Führung bis zur Pause ungefährdet. Als Alper Dogan (48.) allerdings den Ausgleich erzielte, wirkte das wie ein Impuls für die Heimmannschaft, die nach Toren von Yannick Distelrath (50., 71.) und Thomas Nürnberg (73.) einen sicheren Sieg heraus schoss. Zudem scheiterte Niklas Heinemann (53.) noch mit einem Foulelfmeter an Erdem Kahraman. "Wir wollten die drei Punkte und die haben wir. Aus den vergangenen neun Spielen haben wir damit 17 Punkte geholt und den Klassenerhalt fast perfekt gemacht", zog Esch eine Bilanz, die noch weiter aufgebessert werden soll, denn am Samstag, 14. Mai, 17.30 Uhr, steht das Derby gegen den TuS Mayen an der Brauerstraße an. "Dann steht eine andere Mannschaft auf dem Platz", macht Esch keinen Hehl aus seiner Vorgabe die drei Punkte in Mendig zu lassen. Foto: Seydelwww.sgeintrachtmendigbell.de