jk

Verkehrskontrollen: "Junge Fahrer" im Fokus

Stopp Polizei! Eine allgemeine Verkehrskontrolle, hieß es in den vergangenen Tagen für zahlreiche Verkehrsteilnehmer im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Mayen.
Bilder
Symbol-Foto

Symbol-Foto

In der Zeit von Dienstag, 29. September, 15 Uhr, bis Sonntag, 4. Oktober, 1 Uhr, führte die Polizeiinspektion Mayen, teilweise mit Unterstützungskräften der Traffic Enforcement Group (TEG) der Polizeidirektion Mayen, der Kriminalinspektion Mayen, des Polizeipräsidiums Einsatz, Technik und Logistik (PP ELT), sowie von Diensthundeführern des Polizeipräsidiums Koblenz, mehrere stationäre Verkehrskontrollen in den Ortslagen Mayen, Mendig, Polch und Ochtendung, sowie auf der B 262 (Gemarkung Mayen) durch. Ein Schwerpunkt dieser Kontrollmaßnahmen war darauf ausgerichtet, Drogen- und Alkoholkonsum im Straßenverkehr zu erkennen und entgegenzuwirken. Ein Augenmerk galt insbesondere den "Jungen Fahrern", die häufig die Gefährlichkeit von Alkohol und Drogen im Straßenverkehr unterschätzen. Das Ergebnis: Insgesamt wurden 486 Fahrzeuge kontrolliert. Hierbei wurden zahlreiche Verstöße festgestellt. Es kam zu zwei Strafanzeigen wegen Führens eines PKW im Zustand der absoluten Fahruntüchtigkeit. Zudem wurden acht Anzeigen wegen des Fahrens unter berauschenden Mitteln (einmal wegen Alkohol) festgestellt. Zudem wurden 9 Strafanzeigen wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz gefertigt. In drei Fällen wurden Betäubungsmittel sichergestellt. Weiterhin wurden vier Strafanzeigen wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, eine Strafanzeige wegen einem Verstoß gegen das Waffengesetz, sowie eine Strafanzeige wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz erfasst. Sieben Fahrer erhielten zudem eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen diversen verkehrsrechtlichen Verstößen. Es wurden 92 Verwarnungen ausgesprochen weil die Fahrer zum Beispiel nicht angegurtet waren oder die Mitführpflichten nicht beachtet wurden. In 79 Fällen wurden Mängelberichte u.a. wegen defekter Beleuchtung oder nicht mitgeführter Dokumente bzw. Gegenstände ausgestellt. Insgesamt wurden 20 Fahrzeugführern, aufgrund ihrer Fahruntüchtigkeit oder technischer Mängel an ihren Fahrzeugen, die Weiterfahrt untersagt. Die Polizei Mayen wird auch in Zukunft verstärkt Kontrollen in diesem Bereich durchführen.