jk

Wappenteller für verdiente Bürger

Jedes Jahr am 7. November, dem Geburtstag des Landkreises Mayen-Koblenz, werden Menschen geehrt, die sich um die Region verdient gemacht haben.
Bilder

In diesem Jahr erhalten Doris Laux aus Mayen, Rolf Barthel aus Bendorf, Lothar Käsgen aus Mertloch, Ottmar Luxem aus Kruft, Bernhard Schuhen aus Weißenthurm den Kleinen Wappenteller und Matthias Müller aus Spay, Josef Nonn aus Andernach und Rudolf Schneichel aus Kruft den Großen Wappenteller. Doris Laux ist seit Jahrzehnten ehrenamtlich für die Arbeiterwohlfahrt des Landkreises Mayen-Koblenz tätig. Seit 1984 ist sie Geschäftsführerin des Ortsvereins Mayen. In ihrer Zeit wurde unter anderem die Spiel- und Lernstube in der Germanenstraße eröffnet und betrieben. Außerdem ist sie die treibende Kraft bei der Führung der großen Kleiderkammer und der Cafeteria im AWO-Seniorenzentrum. Auch auf der überörtlichen Verbandsebene war Doris Laux jahrelang aktiv. Seit 1990 ist sie Mitglied des Kreisvorstandes der AWO. Im Jahr 1998 wurde sie dann stellvertretende Vorsitzende und hielt dieses Amt bis 2007 inne. Dann wurde sie als Kreisvorsitzende gewählt und stand bis 2015 dem Kreisverband vor, welcher über 2.700 Mitglieder in seinen Reihen zählt. Dem Bezirksvorstand der AWO gehörte sie 26 Jahre lang an. Ebenso in der  Kommunalpolitik ist sie engagiert. Lothar Käsgen ist seit mehr als 30 Jahren aktives Vorstandsmitglied des Kreischorverbandes Mayen, davon die meiste Zeit als Geschäftsführer.  Er war Geschäftsführer des Männergesangverein Maifeldgruß 1923 Mertloch. organisierte mehrtägige Konzertreisen in die Toskana, Wien, Budapest, Polen und an den Lago Maggiore für bis zu 100 Sängerinnen und Sängern aus dem Landkreis Mayen-Koblenz. Auch der Mayener Kammerchor durfte ihn seinen Geschäftsführer nennen. Des Weiteren war er Vorsitzender und Mitbegründer des Vereinsrings Mertloch sowie Schriftführer der „Region 2“ im Chorverband Rheinland-Pfalz. Fotos: Kruft