stp

Wenn die Liebe zerbricht

Gleich drei Mal ist die Polizei Mayen am Wochenende ausgerückt um handfeste Beziehungsprobleme zu lösen.
Bilder

Am späten Freitagabend, 20. Januar, gegen 23.15 Uhr erschien eine 57-jährige Frau bei der Polizei in Mayen und meldete, dass sie von ihrem Ehemann geschlagen worden sei. Im Rahmen der Ermittlungen konnte das bestätigt werden. Der Mann wurde der Wohnung verwiesen und ein Kontaktverbot ausgesprochen.  Am frühen Sonntagmorgen, 22. Januar, kurz vor 1.30 Uhr, eskalierten nach einer Fastnachtssitzung in Kottenheim - in alkoholisiertem Zustand - bestehende Beziehungsprobleme eines Ehepaares, so dass es, so die Polizei, zu gegenseitigen Körperverletzungen kam. Eine befristete Trennung und Beruhigung der Lage konnte vor Ort erreicht werden. Der nächste Einsatz dann am Sonntagabend, 22. Januar, in St. Johann. Der Polizeiwache wurde die Auseinandersetzung mehrerer Personen mitgeteilt. Am Einsatzort konnte von der Polizei ermittelt werden, dass ein Ehepaar über Wochen Beziehungsprobleme hatte, die dann eskalierten. Es kam zu "leichten Körperverletzungen und Beleidigungen". Die Situation vor Ort konnte fürs Erste beruhigt und die Nochpartner getrennt werden. Auch hier erfolgte die Einbindung einer Beratungsstelle. "Neben den eigentlichen betroffenen Partnern sind immer wieder im Haushalt lebende Kinder von solchen Auseinandersetzungen betroffen, die nicht schadlos an diesen vorübergehen. Im Einsatzbereich der Polizei Mayen kann frühzeitige Hilfe erlangt werden. Das Mayener Forum gegen Gewalt bietet Hilfe unter www.mayener-forum-gegen-gewalt.de an", so ein Polizeisprecher. Themenfoto: Archiv