Jutta Kruft

Wohnhaus brannte

Mendig. Am Mittwoch, 21. Dezember, 18.07 Uhr, wurde der Leitstelle zunächst ein Heckenbrand in der Freiherr-vom-Stein-Straße gemeldet.

Bilder
Das Feuer griff auf den Dachstuhl des Bungalows über.

Das Feuer griff auf den Dachstuhl des Bungalows über.

Foto: Privat

Der Heckenbrand drohe, auf zwei Wohnhäuser überzugreifen. Vor Ort stellte sich heraus, dass auf der rückwärtig gelegenen Terrasse eines Bungalows aus ungeklärter Ursache ein Feuer ausgebrochen war. Das Feuer griff auf den Dachüberstand und den Dachstuhl über. Der Dachstuhl geriet schließlich in Vollbrand. Das Haus ist durch Brandzehrung und Löschwassereinsatz unbewohnbar. Die drei Bewohner (Eheleute mit Kind) waren zum Zeitpunkt des Brandausbruchs nicht zu Hause. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 350.000  bis 400.000 Euro. Zur Brandursache kann derzeit keine Aussage getroffen werden. Die weiteren Ermittlungen zur Erforschung der Brandursache werden am Donnerstag durch die Kriminalinspektion Mayen übernommen. Die Einsatzmaßnahmen der Freiwilligen Feuerwehren und der Polizei waren gegen 22.45 Uhr beendet. Im Einsatz waren neben je einer Streife der Polizeiinspektion Mayen und der Polizeiautobahnstation Mendig rund 80 Feuerwehrleute aus der VG Mendig mit Teileinheiten aus Kruft und Weißenthurm sowie das THW.


Meistgelesen