stp

Zigarettenautomaten aufgesprengt

In drei Maifeldgemeinden haben unbekannte Täter in den vergangenen Tagen versucht Zigarettenautomaten aufzusprengen. Zuletzt am frühen Mittwochmorgen, 11. Mai, in Trimbs.
Bilder

Ein Anwohner teilte der Polizei Mayen mit, dass er um 2 Uhr einen lauten Knall gehört habe. Als er dem Grund nachging, stellte er fest, dass versucht worden war, den an der Hauswand in der Hauptstraße befestigten Automaten aufzusprengen. Personen oder Fahrzeuge konnte er nicht feststellen. Ein Autofahrer meldete am frühen Dienstagmorgen, 10. Mai, 1.35 Uhr, in der Schulstraße in Gierschnach einen beschädigten Zigarettenautomaten an einer Hauswand. Vor Ort konnte die Polizei feststellen, dass der Automat offensichtlich aufgesprengt worden war. Um einerseits den offenen Autoamten mit Inhalt zu sichern, andererseits aber auch eine spätere Spurensuche zu gewährleisten, wurde der Automat mit Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr von der Hauswand entfernt. Erste Umfragen vor Ort ergaben, dass die Tatzeit zwischen 23 und 23.30 Uhr liegen könnte, da zu dieser Zeit ein lauter Knall wahrnehmbar war. Um 5.11 Uhr wurde dann aus Ochtendung, Friedrich-Ebert-Straße, ebenfalls ein aufgesprengter Zigarettenautomat gemeldet. Die Beschädigungen waren einem Anwohner erstmals um 4.45 Uhr aufgefallen. Hier war um 2.05 Uhr ein Knall wahrzunehmen, dem zuerst keine Beachtung geschenkt wurde. Auch dieser Automat wurde sichergestellt. Kriminaltechnische Spurensuchen, auch zur Art des verwendeten Sprengmittels, wurden zwischenzeitlich veranlasst. Hinweise an die Polizei in Mayen unter 0 26 51 / 80 10. Themenfoto: Archiv


Meistgelesen