163 Corona-Fälle im Monschauer Land

Die gemeinsam agierenden Krisenstäbe der Stadt und StädteRegion Aachen informieren über die aktuelle Lage in Sachen Corona-Virus. Es gibt heute 55 mehr nachgewiesene Fälle als Montag, dem 21.12.2020. Seit Beginn der Zählung Ende Februar 2020 steigt damit die Zahl der nachgewiesen Infizierten auf 13144. 11232 ehemals positiv auf das Corona-Virus getestete Personen sind aus der Quarantäne entlassen. Die Zahl der gemeldeten Todesfälle bleibt bei 246. Damit sind in der StädteRegion Aachen aktuell 1666 Menschen nachgewiesen infiziert und die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 201.
Bilder

Die Fälle verteilen sich wie folgt auf die Kommunen: Kommune       Aktiv   Gesamt           7-Tage-Inzidenz* Aachen           671     5630   180 Alsdorf 119     1182   180 Baesweiler      70       870     207 Eschweiler      158     1233   230 Herzogenrath 125     1101   198 Monschau       20       191     154 Roetgen          79       188     301 Simmerath      64       306     175 Stolberg          219     1453   260 Würselen        139     987     227 noch nicht lokal zugeordnet 2          3          Gesamtergebnis         1666   13144 201

Sieben-Tage-Inzidenz steigt über 200

Die Coronaschutzverordnung regelt, dass Kreise und kreisfreie Städte, in denen die Sieben-Tage-Inzidenz über einem Wert von 200 liegt, im Einvernehmen mit dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales über diese Verordnung hinausgehende zusätzliche Schutzmaßnahmen anordnen können. Die gemeinsam tagenden Krisenstäbe von Stadt und StädteRegion Aachen haben beschlossen, solche Maßnahmen mit dem Land zu besprechen. Diese werden im Anschluss in eine Allgemeinverfügung münden. Unter anderem wird über eine nächtliche Ausgangssperre für die Zeit von 21:00 bis 05:00 Uhr vorgeschlagen.

Bürgertelefon

Für Bürgerinnen und Bürger der Stadt Aachen und der StädteRegion Aachen ist für allgemeine Informationen (nicht für die persönliche medizinische Beratung!) rund um das Thema eine Corona-Info-Hotline eingerichtet. Diese ist montags bis freitags unter 0241/510051 von 9 Uhr bis 15 Uhr zu erreichen. Am 24., 25., 26. und 31. Dezember sowie am 01. Januar ist das Bürgertelefon nicht zu erreichen. Die Arbeit der Krisenstäbe ist ausgerichtet an den Erlassen und Entscheidungen der Landesregierung. Die Seiten der NRW-Staatskanzlei (www.land.nrw/corona), des NRW-Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales (www.mags.nrw.de) und des NRW-Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration (www.mkffi.nrw.de) geben weitere Infos zu aktuellen Entwicklungen. Nachzulesen sind alle Verordnungen des Landes NRW auf www.staedteregion-aachen.de/corona