Abnehmen will gelernt sein

Sechs Wochen Diät oder mal einen Winter lang aufs Laufband - damit ist es nicht getan.
Bilder
Katrin Kiemes ist Oecotrophologin und versichert ihren Kunden, dass Sport, Ernährung und Psyche beeinflussen, ob abnehmen zum Erfolg führt.

Katrin Kiemes ist Oecotrophologin und versichert ihren Kunden, dass Sport, Ernährung und Psyche beeinflussen, ob abnehmen zum Erfolg führt.

Wer tatsächlich dauerhaft abnehmen will, der muss mehr für sich und seinen Körper tun, weiß Katrin Kiemes. Die Diplom-Oecotropholohin ist Ernährungsberaterin und gibt Kurse am Aachener Luisenhospital. Am Donnerstag, 13. September, startet die neueste Einheit unter dem Motto »Abnehmen mit Vernunft«. An dieses Stichwort knüpft die 41-Jährige auch ihren Vortrag beim Eifeler Gesundheitstag in der Sekundarschule Nordeifel in Simmerath. Die Zahl übergewichtiger Menschen nimmt zu, demnach steigt die Nachfrage bei Katrin Kiemes, die im Hauptberuf Lehrerin ist. »Wir müssen ein Gleichgewicht schaffen zwischen Nährstoffaufnahme und -bedarf«, erklärt die Aachenerin. Wer also Muskelaufbau durch Sport betreibe, der müsse auch mehr Energie aufnehmen.  Eine einseitige Ernährung, etwa durch übermäßige Aufnahme von Fetten oder Kohlenhydraten sei ebenso kontraproduktiv wie eine Mangelernährung, um abzunehmen. »Nach sechs Wochen brechen viele Menschen ihre guten Vorsätze ab - eine dauerhafte Diät ist ja auch ungesund«, weiß Kiemes. »Dabei kann man mit kleinen Änderungen von Verhalten und Gewohnheiten bereits viel bewirken«, erklärt sie, wie wichtig die Psyche beim Abnehmen ist. »Wer beim Stress Schokolade isst statt sich mit einem leckeren Getränk in den Garten zu setzen, der bekommt auf kurz oder lang ein Problem.« Die Symbiose zwischen Ernährung, Sport und Psyche wird Katrin Kiemes beim Eifeler Gesundheitstag ebenso darstellen wie bei ihren Kursen im Luisenhospital. Ein weiterer Kurs wird im März 2019 beginnen. Dort arbeitet sie mit einem Konzept des Münchener Instituts für Therapieforschung.