Bäckerhandwerk von höchster Qualität

»Unser Handwerk genügt höchsten Ansprüchen. Es will nur niemand mehr machen.« Heinz Klein, Obermeister der Bäcker- und Konditoreninnung Regio Aachen, schlägt Alarm. »Wir genießen hohe Anerkennung, die Verbraucher fordern immer höhere Qualität. Aber geeigneter Nachwuchs fehlt uns an allen Ecken und Enden.«
Bilder

Das soll und muss sich ändern. Das hat auch die große Politik in Berlin erkannt und 2019 das »Jahr der Berufsbildung« ausgerufen. »Heute geben wir das Startsignal zur Modernisierung«, zeigte sich der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, Thomas Rachel, bei seinem Besuch im Bildungszentrum BGZ Simmerath der Handwerkskammer Aachen erfreut. Er hatte einen Förderbescheid über 864.000 Euro mitgebracht, die für moderne Ausstattung der überbetrieblichen Ausbildung investiert werden. Mit insgesamt 1,4 Millionen Euro wird die Bäckerwerkstatt baulich modernisiert und ausstattungstechnisch ergänzt. Jeweils 288.000 Euro übernehmen das Land NRW und die Handwerkskammer selbst. »Die Lehrwerkstätten nehmen eine immer höhere Bedeutung ein, da hier Arbeitsprozesse gelernt werden können, die im Betrieb oft technisiert ablaufen«, so Obermeister Klein. »Berufsbilder entwickeln sich weiter. Mit der Förderung könne die überbetriebliche Lehrlingsunterweisung für Bäcker und Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk den modernen Anforderungen angepasst werden«, versichert Dieter Philipp, Präsident der Handwerkskammer Aachen. So wird ein Etagenofen beschafft sowie ein Bereich geschaffen, in dem Kaffeespezialitäten zubereitet werden. Tablets und ein Smart Board sind im digitalen Zeitalter unerlässlich.

Investition in den ländlichen Raum

Simmeraths Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns lobte die Strukturförderung für den ländlichen Raum und zeigte sich erfreut, dass man in Berlin dem Handwerk endlich einen höheren Stellenwert einräume. Zugleich versicherte er, sich für eine engere Verzahnung von BGZ, Berufskolleg Simmerath/Stolberg und Sekundarschule Nordeifel einzusetzen, um den Weg zur beruflichen Bildung zu optimieren. Eine wichtige Initiative sei und bleibe das Projekt »Kein Abschluss ohne Anschluss«. Es hat zum Ziel, allen Schülern einen guten, zielgerichteten Start in eine Ausbildung zu ermöglichen. »Und weitere Anträge zur Modernisierung des BGZ liegen in der Schublade«, zeigte Dipl.-Kfm. Wilhelm Grafen, bei der Handwerkskammer Aachen für die Bildungsstätten zuständig, auf, dass dies sicherlich nicht Rachels letzter Besuch in Simmerath gewesen sei. »Ziel der Aus- und Weiterbildung ist es, Fachkräfte für unsere Mitgliedsbetriebe so gut wie möglich zu qualifizieren.« Im Sommer soll mit den Bauarbeiten in der BGZ-Bäckerei begonnen werden. Zum Ausbildungsjahr 2020/21 wird die Backstube dann in neuem Glanz erstrahlen.