anw

Bands, Orchester und Solisten helfen Flutopfern

Solidarität wird bei Musiker groß geschrieben und vorgelebt. Spontan hat sich die »Musikhilfe« stark gemacht, um ihren Beitrag leisten zu können. Unter dem Motto »Musik hilft« den Flutopfern, gibt es vom 3. bis 5. September vor dem Parkplatz von Fußball-Erstdivisionär AS Eupen am Kehrweg ein großes Open Air Spektakel.
Bilder
Werden kräftig einheizen: Girls in Hawaii mit fetziger Musik. Foto: Privat

Werden kräftig einheizen: Girls in Hawaii mit fetziger Musik. Foto: Privat

So werden Künstler aus der Region präsentiert, außerdem eine überregionale Band: »Girls in Hawaii«, die am Sonntagabend den Schlusspunkt setzen wird. Nicht genug, mit dabei sind mehrere Musiker aus dem deutschen Grenzraum in den unterschiedlichsten Formationen: The Vult, Crazy Mama, Seisiun, Shabby Chic‘s, Mary & The Poppins sowie das Euregio Saxophon Orchestra.
Der vollständige Erlös wird in Absprache mit dem Öffentlichen Sozialhilfezentrum direkt und unbürokratisch dort Hilfe leisten, wo die Not am größten ist. Schirmherr der Veranstaltung ist der Ministerpräsident der Deutschsprachigen Gemeinschaft, Oliver Paasch.
Rund 400 Personen werden im Einsatz sein, um einen reibungslosen Verlauf sicherzustellen. Etwa 1500 Zuschauer dürfen im Einklang mit den aktuellen Corona-Bedingungen täglich Einlass finden. Das Covid Safe Ticket wird ausschlaggebend sein. Mit diesem kann man nachweisen, dass man mindestens seit zwei Wochen vollständig geimpft ist, kürzlich getestet wurde oder in den letzten sechs Monaten von Corona genesen ist. Am Freitag kostet das Ticket zehn Euro, an den beiden Tagen darauf je 20 Euro. Zahlen müsse alle Personen, die ihren 14. Geburtstag gefeiert haben.
Was auf die Ohren gibt es am Freitag, 3., und Samstag, 4. September, jeweils von 18 Uhr bis Mitternacht; am Sonntag, 5. September, dann von 10.30 bis 23 Uhr
www.musikhilft.be