BigBand-Sound im Kulturkino

Als »Konzertereignis des Jahres« kündigt Willi Greuel von der Hilfsgruppe Eifel, den Auftritt der »besten Außenminister der Republik« an. Und damit meint er die Big Band der Bundeswehr, die im Kulturkino IP auf Vogelsang am 16. und 17. Dezember zu Gast ist.
Bilder
Die BigBand der Bundeswehr gibt gleich zwei Konzerte im Kulturkino auf Vogelsang. Zum dritten Mal wird mit Benefizkonzerten der »besten Außenminister der Republik« das vielfältige Engagement der Hilfsgruppe Eifel unterstützt.

Die BigBand der Bundeswehr gibt gleich zwei Konzerte im Kulturkino auf Vogelsang. Zum dritten Mal wird mit Benefizkonzerten der »besten Außenminister der Republik« das vielfältige Engagement der Hilfsgruppe Eifel unterstützt.

So ganz unrecht hat Willi Greuel mit seiner Ankündigung wohl nicht. Denn tatsächlich kommt es nur sehr selten vor, dass die Musiker der Big Band gleich zwei Konzerte hintereinander an einem Ort geben. Zudem kann die Big Band der Bundeswehr in diesem Jahr ihr 50-jähries Bestehen feiern. Sie wurde 1971 auf Initiative des damaligen Bundesverteidigungsministers und späteren Bundeskanzlers Helmut Schmidt gegründet. Eigentlich hatte man für das Jubiläumsjahr einiges vorgehabt, doch wegen der Corona-Pandemie konnte die Big Band kaum Konzerte geben. Daher freue man sich ganz besonders auf die beiden Konzerte in Vogelsang, ließ der Stabshauptmann und Tourmanager der Bigband, Johannes M. Langendorf, verlauten. Bereits zum dritten Mal unterstützt die Big Band der Bundeswehr mit ihren Benefizkonzerten die Arbeit der Hilfsgruppe Eifel. Bei der diesjährigen Christmas-Show, die am Donnerstag und Freitag, 16./17. Dezember, jeweils um 20 Uhr (Einlass: 18.30 Uhr) im Kulturkino IP über die Bühne geht, ist Markus Maria Profitlich als Gaststar mit von der Partie. »Die Hilfsgruppe freut sich sehr auf die Konzerte, auch wenn wir für die Vorbereitung gerade einmal vier Wochen Zeit haben«, sagt Willi Greuel. Dennoch sei man sehr froh, den Menschen mit den Christmas Shows nach langer Zeit noch einmal ein kulturelles Highlight bieten zu können. Zudem seien die Konzerte wichtig, um im Gespräch zu bleiben und Einnahmen zu erzielen. Nach der Hochwasser-Katastrophe hätten viele Familien in  der Region ihr Hab und Gut verloren verloren. »Diese Familien«, sagt Willi Greuel, »haben wir mit bislang  322.000 Euro Soforthilfe unterstützt.« Um diese Unterstützung auch weiterhin leisten zu können, sei man weiter auf die Spendenbereitschaft der Eifeler Bevölkerung angewiesen. »Sie helfen uns auch, wenn Sie sich eine Karte für eins der beiden Benefizkonzerte sichern«, schmunzelt der Willi Greuel. Schirmherr der beiden Veranstaltungen ist Landrat Markus Ramers, der von den Zahlen beeindruckt war:  »Hier zeigt sich, wie wichtig die Hilfsgrupe für unsere Region ist.« Er freue sich auch darüber, dass mit der Big Band der Bundeswehr eine Formation auftrete, die im Kreis Euskirchen ihre Heimat habe. Und schließlich sei es auch schön, dass nach der Corona-Pandemie und den Flutfolgen auch auf  Vogelsang wieder Top-Veranstaltungen stattfinden könnten. Bei den Konzerten gilt eine strikte 2 G-Regel, die Helfer des DRK kontrollieren. Zudem wird es wieder einen Bus-Shuttle-Dienst geben. Die Parkgebühren beim Konzert entfallen dieses Mal - die Schranken sind also offen.

Karten im Vorverkauf gibt es zum Preis von 30 Euro (Abendkasse 35 Euro) inklusive Shuttlebus hier:
www.karten.hilfsgruppe- eifel.de
Nationalpark-Infopunkt in Gemünd
Schuh & Sport Müller in Schleiden
Foto Hanf in Hellenthal
Forum des Besucherzentrums in Vogelsang


Meistgelesen