Thomas Förster

Bundeswehr und Gesellschaft zusammen bringen

Bundesverteidigungsministerin Christine Lambrecht ehrt Gemeinde Hürtgenwald

Bilder
Für den Einsatz der Kommune beim Hürtgenwaldmarsch nahm der neue Bürgermeister Stephan Cranen (2.v.l.) den Preis »Bundeswehr und Gesellschaft« von Verteidigungsministerin Christine Lambrecht (r.) entgegen.

Für den Einsatz der Kommune beim Hürtgenwaldmarsch nahm der neue Bürgermeister Stephan Cranen (2.v.l.) den Preis »Bundeswehr und Gesellschaft« von Verteidigungsministerin Christine Lambrecht (r.) entgegen.

Foto: Bundeswehr

Hürtgenwald. Die Gemeinde Hürtgenwald ist von Bundesministerin für Verteidigung Christine Lambrecht mit dem Preis »Bundeswehr und Gesellschaft« ausgezeichnet worden. Diese Ehre wird Einzelpersonen, Gruppen oder Institutionen zuteil, die sich in besonderem Maße für die Menschen in der Bundeswehr und deren Angehörigen öffentlichkeitswirksam einsetzen. Die Eifel-Kommune bekam es in der Kategorie »Gebietskörperschaft« für seinen Einsatz beim jährlichen »Hürtgenwald-Marsch«.

Die Begründung: Das Landeskommando Nordrhein-Westfalen führt jährlich den Internationalen Hürtgenwaldmarsch in der Gemeinde Hürtgenwald als Großveranstaltung mit insgesamt ca. 400 Teilnehmenden durch. Dazu kommen mehr als 150 Personen des Organisationspersonals sowie viele Zuschauer. Die Veranstaltung existiert bereits seit 37 Jahren.

Die Geschichte der erbitterten Kämpfe im Hürtgenwald sowie ihre politischen Hintergründe sind für das Landeskommando Verpflichtung, die Erinnerung an sie wachzuhalten und daraus für die Gegenwart und Zukunft zu lernen.

Die Gemeinde beteiligt sich mit dem Bürgermeister an der Spitze. Bundeswehr und Gemeinde bilden eine Einheit. Dadurch wird der Grundsatz der Inneren Führung und politischen Bildung in der Öffentlichkeit erlebbar und die Haltung unserer Soldaten transparent.

Die Gemeinde Hürtgenwald hat sich in diesem Kontext in besonderer Weise durch die Unterstützung des Internationalen Hürtgenwaldmarsches um das Verhältnis von Bundeswehr und Gesellschaft verdient gemacht.